14. - 16. Mai 2020

 

Essen Germany

Aktuelles von der Briefmarkenmesse Essen

Besucherzuwachs sorgte für Mehrumsatz!


23.05.2019 |


An "alte Zeiten" fühlte sich mancher erinnert, als er die Besuchermengen am Eröffnungstag der 29. Internationalen Briefmarken-Messe um die Mittagszeit sah. Längere Schlangen gab es nicht nur am Stand der Deutschen Post. Auch die anderen Postverwaltungen und die Händler hatten genug zu tun. Da der Freitag für den "mittleren" Tag ebenfalls gut besucht war, konnte sich mancher Anbieter schon nach zwei Tagen über einen Mehrumsatz gegenüber dem Vorjahr freuen. Der Schlusstag, der die Halle nochmals gut füllte, bestätigte den positiven Eindruck von der ältesten Briefmarken-Messe der Welt. 

Das große und vielseitige Angebot mit einem Dutzend neuer Anbieter sowie ein attraktives Rahmenprogramm motivierten zum Besuch. Zum Erfolg trugen aber auch die zahlreichen Berichte in Presse, Rundfunk und Fernsehen vor und während der Messe bei. Reporter von BILD und WAZ waren vor Ort, Radio Essen und WDR Hörfunk berichteten genauso wie RTL und WDR Fernsehen. Begehrte Aufhänger waren der sog. "Hiroshima-Brief" und - man höre und staune - philatelistische Themen wie die "Social Philately", für die sich die Journalisten viel Zeit nahmen. 

Einmal vor Ort, wurden die kostenlosen Dienstleistungen der Prüfer und anderer Experten im Zentrum Philatelie häufig in Anspruch genommen. An den Info-Ständen der 35 Arbeits- und Forschungsgemeinschaften herrschte reger Betrieb. Gut angenommen wurde wiederum die BDPh-Akademie für Sammler, die an allen drei Messetagen interessante Vorträge bot. Vertiefen konnte man sein Wissen auch beim Studium von Sammlungen in der Wettbewerbsausstellung und dem Salon zur Fiskalphilatelie, der sogar eine Reisegruppe aus China anlockte.


» Zurück zur übersicht
 1 | 2 | 3 | 4 | | »