11. - 13. Mai 2017

 

Essen Germany

Programm



Die Internationale Briefmarken-Messe in Essen ist die älteste Veranstaltung dieser Art in Deutschland und in der ganzen Welt. Seit 1976 treffen sich in der Ruhrmetropole Sammler aus nah und fern. Seit 2006 findet die Veranstaltung jährlich Anfang Mai statt. Am Eröffnungstag konnten in den letzten Jahren prominente Sportler begrüßt werden. 2006 kam der Fußballer Olaf Thon (FC Schalke 04), der mit der deutschen Nationalmannschaft 1990 Weltmeister wurde. Sehr viele Autogramme musste 2007 Handball-Bundestrainer Heiner Brand geben, der wenige Monate zuvor den Handball-WM-Titel nach Deutschland geholt hatte. 2008 hielt Steffi Jones, die Präsidentin des Organisationskomitees für die Frauen-Fußballweltmeisterschaft 2011 in Deutschland, am Eröffnungstag eine Ansprache und gab anschließend fleißig Autogramme. Auch 2012 werden wieder prominente Sportler und Briefmarkenentwerfer zur Autogrammstunde erwartet.



 
Der hohe Anteil ausländischer Aussteller ist über die Jahre zum Markenzeichen des Essener Branchentreffs geworden. Über 40 ausländische Postverwaltungen oder deren Agenturen verleihen der Messe zusätzlich internationales Flair. Fast alle europäischen Länder sind vertreten. Mit einer Fläche von 390 qm größter Aussteller ist die Deutsche Post AG, die ihre gesamte Philateliepalette und aktuelle Messeprodukte und –sonderstempel bereithält.



 

Komplettiert wird das Angebot mit über 80 Fachhändlern, Auktionshäusern, Zubehörherstellern und Verlagen. Ein Drittel davon kommt aus dem Ausland. Neben Markenhändlern, die Stücke von der Klassik bis zur Moderne in den Alben haben, buchen viele Firmen einen Stand, die postgeschichtliche oder thematische Belege anbieten.


 

Ab 2010 wird die Deutsche Meisterschaft für Thematische Philatelie mit der Europameisterschaft für Thematische Philatelie, die seit 2006 schon dreimal in Essen stattfand, im jährlichen Wechsel anlässlich der Internationalen Briefmarken-Messe durchgeführt.

 

Fester Bestandteil des Service-Angebotes ist die Philatelistische Drehscheibe mit Diskussionsrunden, Vorträgen und Präsentationen. Im Zentrum Philatelie geben neben Prüfern sowie Verbandsfunktionären auch öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige kostenlose Auskünfte und Ratschläge. Über 20 Arbeits- und Forschungsgemeinschaften sind mit einem Info-Stand vertreten. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein unterhaltsames Programm unter der Regie der Deutschen Philatelisten-Jugend (DPhJ).